Durch das Okertal bei -11°C

Print Friendly, PDF & Email

Durch das Okertal bei -11°C

Bevor der Winter uns im Jahre 2018 verließ, wurde es noch ein Mal sehr kalt. Die Zeit habe ich genutzt, um im Okertal bei -11°C zu fotografieren.

Meine Tour von Romkerhalle nach Goslar führte mich durch das feuchtkalte Okertal.

Die Eiswand erreicht die Oker.
Die Eiswand erreicht die Oker.

Der Wasserfall war zu Eis erstarrt. Die Oker strömte entlang der mit Eiskappen besetzten Felsen. Unter einer dünnen Schneeschicht war der Pfad immer wieder unvorherzusehen mit einer Eisschicht bedeckt. Sie zwang mich mehrmals zu akrobatischen Bewegungen, um nicht der Schwerkraft folgen zu müssen.

Ein Eisvorhang stützt das Gerenne auf dem Fels.
Ein Eisvorhang stützt das Gerenne auf dem Fels.
Die Adler seit 2017 auf den gleichnamigen Klippen.
Die Adler wacht seit 2017 auf den gleichnamigen Klippen.

Die Kälte fror meine Hände steif und gefühllos und den Fotoapparat klamm. Die Bedienung des empfindlichen Einstellrades machte ständig nicht das, was ich wollte. Ein Foto zu machen, kostete Nerven. Das Stativ habe ich nur ein Mal versucht aufzustellen. Auch wenn es nicht aus Metall sondern Carbon besteht, schienen meine Hände fest zu frieren. Die Luft war, wohl auch durch die Gischt des Bergbaches, zu feucht. Das bestätigten auch die Eiszapfen in meinem Bart. Sie hatten sich kaum eine halbe Stunde nach dem Start gebildet.

Die Folgen der fünfstündigen Kälte spüre heute noch. Einigen Fingerspitzen fehlt das sprichwörtliche Gefühl. Der Arzt mein, das könnte Monate anhalten. Schauen wir mal.

Hinweise

Eissapfen nach kaum einer Stunde am Bart.
Nach kaum einer Stunde befinden sich Eiszapfen am Bart.

  Auf YouTube

Weitere Fotos auf G+

 

Schreib uns Deine Meinung, Erlebnisse oder Fotos.

 

3 Gedanken zu „Durch das Okertal bei -11°C“

  1. Hallo Dirk,
    ich hoffe daß du bei diesen Temperaturen ( -11 Grad !!!)
    die Kamera während des Nichtgebrauchs unter der Jacke getragen hast,
    oder in der gefütterten Fototasche !!
    VG
    stani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.